Moderation - eine Frage der Haltung


Potenziale aktivieren

Meine Moderation hat das Ziel, das Potenzial einer Gruppe zu aktivieren und umfassend zu nutzen. Wie gut es gelingt, dieses Potenzial auszuschöpfen, hängt davon ab, wie weit es jedem Gruppenmitglied möglich ist, sich mit seiner Kreativität, seinen Kompetenzen und seinen Interessen einzubringen. Die Moderation schafft einen Raum, in dem die verschiedenen individuellen Fähigkeiten synergetisch zusammen wirken können, so dass ein wirklich gemeinsames Ergebnis entstehen kann. In der Regel besitzt dieses Ergebnis Qualitäten, die keiner der Akteure mit vergleichbarem Aufwand alleine hätte erzeugen können. Beispiele hierfür sind die hohe Konsensqualität eines Ergebnisses oder die Entwicklung überraschend neuer Lösungswege.

Kreativräume schaffen

Lösungen brauchen kreatives Denken. Zur freien Entfaltung benötigt Kreativität geschützte Räume. Diese können entstehen, wenn in der Gruppe demokratische Grundsätze, Gleichberechtigung und Wertschätzung gelebt werden. Als Moderator achte ich darauf, dass eine Atmosphäre entstehen kann, in der die Freiheit zur Entfaltung und Vertrauen wachsen kann. Sie lädt ein, gewohnte Gedankenpfade und eingeübte Muster zu verlassen.

Haltung leben

Hierfür stehen eine Vielzahl von Methoden zur Verfügung. Doch letztlich entscheidend ist, mit welcher Haltung ich als Moderator mit der Gruppe arbeite. Eckpunkte hierfür sind:

Hohe Akzeptanz und Empathie für die Gruppe wie für die einzelnen Mitglieder.
Neutralität im Thema wie zu den Personen.
Sensibilität gegenüber Störungen sowie der professionelle Umgang damit.
Verkörperung demokratischer Spielregeln.
Reflexionsfähigkeit bezüglich des eigenen Handels.

Um dem gerecht werden zu können, kann ich neben professioneller Kompetenz reflektierte Berufs- und Lebenserfahrung vorweisen.